Charim Galerie

 Exhibition View, Charim Galerie, curated by_Brigitte Huck & Martin Guttmann, 2015, Photo: Charim Galerie

Exhibition View, Charim Galerie, curated by_Brigitte Huck & Martin Guttmann, 2015, Photo: Charim Galerie

 

curated by_Brigitte Huck &
Martin Guttmann

Charim Galerie

 

Days of Future Just Past

Alle kennen die Idee, dass es eine der Funktionen der bildenden Künste sei, den Raum und unser Sein in diesem Raum zu gestalten. Viel weniger offensichtlich ist dasselbe hinsichtlich der Zeit. Blickt man indes genauer hin, erkennt man, dass die bildenden Künste immer schon ein Interesse an der Zeit hatten und, dass besonders die moderne Kunst die Idee einer zeitbasierten Kunst sehr ernst nahm. Doch abgesehen davon, dass dieses Thema unterschätzt wird, gibt es auch andere Gründe, sich mit Kunst zum Begriff der Zeit zu beschäftigen. Erstens neigen diese Werke dazu, sich neuen und originellen metaphysischen Themen gegenüber zu öffnen. Reflektieren Kunstwerke aber Metaphysik, ändert sich dadurch auch ihr eigener metaphysischer Charakter. Sie werden zu metaphysischen Kunstobjekten. In einer Zeit wie der unseren, in der der Zeitbegriff selbst sichtlich in Frage gestellt ist, spricht man doch über das Ende der Geschichte oder das Verschwinden der öffentlichen Zeit, wird Kunst, die die Zeit fundamental neu denken will, geradezu überlebenswichtig.

 

"Es geht um die Beziehung von Zeit und Raum und darum, wie sich Objekte mit der Zeit verändern."

 

Days of Future Just Past bietet keinen Überblick über Kunst zum Thema Zeit. Die Ausstellung bietet vielmehr eine Auswahl an Werken, die etwas Neues über die Zeit oder die Beziehung von Kunst und Zeiterleben aussagen. Es geht um die Beziehung von Zeit und Raum und darum, wie sich Objekte mit der Zeit verändern.

Im Dezember 1967 veröffentlicht Robert Smithson (1938 –1973) seinen bedeutenden Text The Monuments of Passaic in ARTFORUM International. Den Reisebericht in seine Geburtsstadt, die keine Vergangenheit, sondern nur das hatte, was als eine Zukunft gelten könnte, illustriert er mit Fotos von Ruinen und Resten vergangener, bestehender und geplanter Bauvorhaben. Von den 'Monumenten' waren bereits 1973 bis auf eine Brücke und einen Sandspielkasten alle verschwunden - sie hatten, so Smithson, weder eine Vergangenheit noch eine wirkliche Zukunft. Und verharrten in einem Zustand der Zeitlosigkeit.

Der amerikanische Konzeptkünstler Dan Graham (1942) verhandelt Zeit als räumliche und interpersonelle Konfiguration. Er knüpft bei Walter Benjamins Terminus vom gerade Vergangenen- the just past - an, das sich in einer erweiterten Gegenwart fortsetzt. Die Charim Galerie präsentiert die selten gezeigte Performance Past Future Split Attention, die 1972 in Londoner Lisson Gallery ohne Publikum für die Dokumentation auf Video aufgeführt wurde.

Es ist eine jener einflussreichen Arbeiten, mit denen Dan Graham die Zeit als 4. Dimension in den Kunstbereich einführt: Raum und Zeit verschieben sich ineinander: 'Zwei Performer sprechen über den jeweils anderen' schreibt Rainer Metzger, ‚der eine sagt das Verhalten des zweiten Akteurs in der unmittelbaren Zukunft voraus, der andere rekapituliert das Verhalten des Partners aus der Erinnerung.’ Das Prinzip des Time Delay wird von Dan Graham selbst, aber auch von anderen Künstlern, unter Einsatz technischer Hilfsmittel weiterentwickelt.

Works by_
Josef Bauer
Clegg & Guttmann
Beatrix Gurran
 
Works by
Mark Dion
VALIE EXPORT
Dan Graham
Marguerite Humeau
Sherrie Levine
Thomas Locher
Dorit Margreiter
Christian Mayer
Markus Schinwald
Robert Smithson
Heimo Zobernig

 

Brigitte Huck & Martin Guttmann leben und arbeiten in Wien, New York und Berlin. Brigitte Huck ist Kunsthistorikerin, Kunstkritikerin und freie Kuratorin in Wien. Martin Guttmann wurde1957 in Jerusalem geboren und ist Teil des Künstlerduos Clegg & Guttmann.

 Exhibition View, Charim Galerie, curated by_Brigitte Huck & Martin Guttmann, 2015, Photo: Charim Galerie

Exhibition View, Charim Galerie, curated by_Brigitte Huck &
Martin Guttmann, 2015, Photo: Charim Galerie

 Exhibition View, Charim Galerie, curated by_Brigitte Huck & Martin Guttmann, 2015, Photo: Charim Galerie

Exhibition View, Charim Galerie, curated by_Brigitte Huck &
Martin Guttmann, 2015, Photo: Charim Galerie


Find us!

Charim Galerie

Dorotheergasse 12/1 • 1010 Vienna • Austria

www.charimgalerie.at