Galerie Meyer Kainer

 Exhibition View, Galerie Meyer Kainer, curated by_Mathias Poledna, 2010, Photo: Karl Kühn

Exhibition View, Galerie Meyer Kainer, curated by_Mathias Poledna, 2010, Photo: Karl Kühn

curated by_Mathias Poledna

Galerie Meyer Kainer

"It's not nostalgia for the past, but for the eternal present which lies on the other side of the past." (Pierre Schneider, US Vogue, September 1976)

Für seinen Beitrag zu "curated by_vienna 2010" hat Mathias Poledna den in Los Angeles lebenden Künstler Karthik Pandian zur Mitarbeit an einer Installation in der Galerie Meyer Kainer eingeladen.
Ausgehend von ihrem gemeinsamen Hintergrund im Medium Film haben die Künstler eine neue, 1991 betitelte Arbeit produziert, die den Hauptraum der Galerie einnimmt und die Geschichte(n) von Ausstellungsgestaltung, Portrait- und kommerzieller Bildproduktion thematisiert.

1991 ist eine Installation bestehend aus einer Serie von 24 Dias die über einen Zeitraum von mehreren Wochen grossformatig projeziiert werden, wobei pro Tag ein einziges Dia zu sehen ist. Die Künstler haben für diese Arbeit einen 35mm Film mit einer Laufzeit von einer Sekunde produziert. Der in einem Studio in Los Angeles aufgenommene Film wurde mit einer 35mm VistaVision Kamera aufgenommen, die in einem Winkel von 90° seitwärts gedreht wurde um ein hochformatiges Bild in hoher Auflösung zu erzielen. Die einzelnen Kader des Filmes wurden anschliessend isoliert und manuell als Dias gerahmt. Die Installation wir von zwei identischen, freistehenden Wänden gerahmt, die den Hauptraum der Galerie flankieren und als Projektionskabine, respektive Projektionswand funktionieren.

Die Serie von Bildern lässt sich als Porträt einer jungen Frau (das in Südafrika geborene Runway–Model Marike Le Roux) beschreiben, die sich dem Betrachtern auf einer Weise präsentiert, die an einen Screen–Test oder ein Magazin–Cover erinnert. Das Model trägt eine ethnisch anmutende Bluse aus Yves–Saint Laurents berühmter und einflussreicher Frühjahr/Sommer Kollektion Opera-Ballet Russes von 1976. Im Verlauf der Ausstellung erscheinen die jeweils gezeigten Bilder nahezu unverändert, lediglich minimale Differenzen indizieren ihre Einzigartigkeit – das Aufblitzen eines Schmucksteins, ein Augenaufschlag (Bild #5–7) oder der Ansatz eines Lächelns gegen Ende der Sequenz.

Die Präsentation von 1991 im Hauptraum der Galerie wird durch eine Installation von dem Abstract Painting1952, einem Gemälde von Ad Reinhardt (1913–1967) im Eingangsraum der Galerie ergänzt.

Works by
Karthik Pandian
Mathias Poledna 

Mathias Poledna (*1965 in Wien) lebt und arbeitet in L.A.

 Exhibition View, Galerie Meyer Kainer, curated by_Mathias Poledna, 2010, Photo: Karl Kühn

Exhibition View, Galerie Meyer Kainer, curated by_Mathias Poledna, 2010, Photo: Karl Kühn


Find us!

Galerie Meyer Kainer

Eschenbachgasse 9 • 1010 Vienna • Austria

www.meyerkainer.com