Körperpolitik, Malerei und Skulptur

Der Körper als Material der Kunst hat eine Tradition, die bis in die 1960er Jahre zurückreicht. Die Performances von Polly Korbel mögen daran anknüpfen. Vor allem aber hinterlassen sie Spuren im Ausstellungsraum, die einen Brückenschlag zu klassischen Medien wie Malerei und Bildhauerei bilden. Polly Korbels Arbeiten sind in der vom Künstler Joe Scanlan kuratierten Gruppenausstellung „The * of Love“ in der Galerie Martin Janda zu sehen. Am Eröffnungsabend konnten die Vernissagegäste die Entstehung von zwei ihrer In-Situ-Arbeiten miterleben und dabei selbst Teil der Werkentstehung sein.  
 
 Galerie Martin Janda, curated by Joe Scanlan, Polly Korbel,  Nailed , 2015. Performance mit Hammer und Nägeln unter Einbeziehung des Publikums. Foto: Ákos Burg.

Galerie Martin Janda, curated by Joe Scanlan, Polly Korbel, Nailed, 2015. Performance mit Hammer und Nägeln unter Einbeziehung des Publikums. Foto: Ákos Burg.

Polly Korbel, Nails, 2015: Polly Korbel sitzt vor einer Wand in der Galerie. Nägel und Hammer liegen vor ihr auf dem Boden. Das Publikum ist aufgefordert, Haarsträhnen der Künstlerin an die Wand zu nageln. Korbel selbst verharrt dabei passiv. Ihr Kopf fällt immer wieder nach vorn, muss von den Mitwirkenden gehalten werden bis er schließlich durch die an die Wand genagelten Haarsträhnen fixiert ist. Nach etwa 40 Minuten beginnt die Künstlerin, sich mit ruckartigen Bewegungen loszureißen. Sie steht auf und verlässt den Raum. An den Nägeln bleiben Haarsträhnen zurück.


Polly Korbel, Work, 2015: Die Künstlerin sitzt am Boden auf dem Grafitpulver verteilt ist. Sie wirft über Stunden kleine Bälle an die Wand. Durch das Grafit hinterlassen die Bälle Spuren an der Wand, im Raum und auf ihrem Körper. 


The * of Love
curated by_Joe Scanlan
KünstlerInnen: Doug Ashford, Geta Bratescu, DexterSinister, Polly Korbel
Ausstellungsdauer: 11.09.–17.10.2015
Galerie Martin Janda, Eschenbachgasse 11, 1010 Wien
Mehr unter www.martinjanda.at


Die Ausstellung findet im Rahmen von curated by_vienna: Tomorrow Today statt. Das Projekt wird organisatorisch und finanziell von der Wirtschaftsagentur Wien mit ihrem Kreativzentrum departure unterstützt. Durch curated by_vienna soll das Netzwerk zwischen ausgewählten Wiener Galerien für zeitgenössische Kunst und internationalen KuratorInnen unterstützt werden.