curated by_vienna

Mit dem 2009 initiierten Galerienfestival curated by_vienna unterstützt die Wirtschaftsagentur Wien die systematische Zusammenarbeit von Wiener Galerien mit internationalen Kuratorinnen und Kuratoren, um die Bedeutung Wiens als Galerien-

und Wirtschaftsstandort zu unterstreichen. Von 2009 bis 2017 koordinierte und finanzierte die Wirtschaftsagentur das Festival, das mit 2018 von der Arbeitsgemeinschaft der beteiligten Galerien selbstständig durchgeführt wird.


curated-by-17.png

2017_IMAGE/READS/TEXT

Der thematische Fokus des Festivals 2017 liegt auf der Bedeutung von Sprache in der Gegenwartskunst. Eine dementsprechende Auseinandersetzung erscheint vor dem Hintergrund der umfassenden Digitalisierung und den damit einhergehenden Visualisierungstendenzen besonders relevant. Sie fordern es, das wechselseitige Verhältnis zwischen Sicht- und Sagbarem aber auch die Differenz zwischen den beiden Sphären neu zu überdenken.

 

2016_MEINE HERKUNFT HABE ICH MIR SELBST AUSGEDACHT

Was bewegt Künstlerinnen und Künstler dazu, sich wieder verstärkt Vorbildern zuzuwenden und wie offenbaren sich die damit einhergehenden Hommagen, Referenzen, Zitate und Aneignungen im jeweiligen Werk? Welche Kontinuitäten in Bezug auf das Schaffen einer Leitfigur, aber auch welche Brüche damit werden sichtbar?

 
43291_oct2_vienna_img.jpg

2014_THE CENTURY OF THE BED

Die 6. Ausgabe von curated by_vienna basiert auf Überlegungen zu den Schnittstellen zwischen Kunst und Architektur. Die Architektur-historikerin Beatriz Colomina hat den titelgebenden Aufsatz „The Century of the Bed“ verfasst, der die Ausgangsbasis für die Aus-stellungen der 20 teilnehmenden Wiener Galerien bildete.

 
curated.png

2012_KUNST ODER LEBEN

curated by_vienna 2012 widmete sich der Frage, wie die Kunst zu dem Verhältnis von Arbeit und Leben steht bzw. welchen Anteil sie daran hat. Das Projekt „Kunst oder Leben. Ästhetik und Biopolitik“ wurde gemeinsam von departure mit der Kuratorin Eva Maria Stadler konzipiert.

 
Bildschirmfoto 2017-06-11 um 08.19.14.png

2010_ART & FILM

Für curated by_vienna 2010 haben die 20 teilnehmenden Galerien Künstlerinnen und Künstler eingeladen, zum Thema „art&film“ Ausstellungen in den betreffenden Galerieräumlichkeiten zu kuratieren. In den Ausstellungen wurden bestehende und jüngste Tendenzen in der bildenden Kunst in Richtung Film und bewegtes Bild behandelt.

2015_TOMORROW TODAY

Der titelgebende Essay "Tomorrow Today" des Philosophen und Literaturwissenschaftlers Armen Avanessian beschäftigt sich mit künstlerischen Strategien für eine post-kapitalistische Ära. Avanessian fragt nach zukünftigen (und bereits existenten) alternativen Modellen von Kunst und Ökonomie. Internationale Kuratorinnen und Kuratoren ließen sich auf dieses Experiment ein.

 

2013_WHY PAINTING NOW? 

2013 ging curated by_vienna unter dem Titel „Why Painting Now?“ den vielfältigen aktuellen Fragestellungen auf den Grund, die sich mit dem Medium Malerei verbinden. Die Idee dazu wurde von Kuratorin Eva Maria Stadler in Zusammenarbeit mit den am Projekt beteiligten Galerien, Kuratorinnen und Kuratoren entwickelt.

 
wpid-1297703857image_web1.jpg

2011_EAST BY SOUTH WEST

Ausgangspunkt für curated by_vienna 2011 war die Bedeutung Wiens für zeitgenössische Kunst, Künstlerinnen und Künstler aus Ost- und Südosteuropa. 21 Kuratorinnen und Kuratoren wurden eingeladen, für die teilnehmenden Galerien Ausstellungen zu entwickeln.

 
csm_curatedby_2009_teaser_86f4bce3ca.jpg

2009_CURATED BY_VIENNA

Die teilnehmenden 18 Galerien haben 2009 vier Gruppen zu jeweils vier bis fünf Galerien gebildet. Den Besucherinnen und Besuchern erlaubte curated by_vienna 09 so, die ausgewählten Kunstwerke, wie auch die Strategien der vier Galeriengruppen und der Kuratorinnen und Kuratoren miteinander zu vergleichen und somit wertvolle Einblicke in kuratorische Praktiken zu erhalten.