Curated by_Yve-Alain Bois

Curated by_Yve-Alain Bois

Junge KünstlerInnen auf beiden Seiten des Atlantiks interessieren sich derzeit wieder vermehrt für das Werk von Martin Barré. Ähnliches gilt für den amerikanischen Bildhauer Fred Sandback, der ebenfalls jahrelang als vergessen galt. Obwohl sie unterschiedlichen Generationen angehören, haben sie viel gemeinsam.

Curated by_Marion Piffer Damiani

Curated by_Marion Piffer Damiani

Die Erfolgsgeschichte der Malerei verdankt sich wesentlich dem mobilen Tafelbild, seiner Doppelnatur als Gebilde, das einerseits in sich geschlossen ist und andererseits in den verschiedensten Kontexten und Arrangements zirkuliert. Das mobile Tableau macht den Präsentationshintergrund zu einem Vexierbild.

Curated by_Caroline Smulders

Curated by_Caroline Smulders

Als ich von Silvia Steinek eingeladen wurde, mich für das Projekt Why Painting Now? mit dem Thema Malerei zu beschäftigen, erschien es mir offensichtlich, dass Bertrand Lavier die Frage nach der Bedeutung der Malerei in der heutigen Zeit auf äußerst komplexe, originelle, kreative und überraschende Art und Weise beantwortet hat.

Curated by_Christiane Meyer-Stoll

Curated by_Christiane Meyer-Stoll

In einem Interview mit Jonathan Seliger äußert sich David Reed 1988 zu seiner Position als Maler: „Um in dieser kritischen Atmosphäre zu überleben, musste ich mich als Maler nach dem Ende der Malerei verstehen.“ Nach diesem scheinbaren Ende nimmt eine Selbstreflexivität zu, die nicht nur Marshall McLuhans Aussage „Das Medium ist die Botschaft“, sondern auch die Beziehungen zwischen den Medien, die Wirkungen und Rückwirkungen zwischen ihnen beachtet.