Curated by_Martin Arnold

Galerie Martin Janda

 Exhibition View, Galerie Martin Janda, Blinzeln, curated by_Martin Arnold, 2011, Photo: Galerie Martin Janda

Exhibition View, Galerie Martin Janda, Blinzeln, curated by_Martin Arnold, 2011, Photo: Galerie Martin Janda

Blinzeln
Der Mensch blinzelt zwischen 8 und 41 Mal pro Minute. In diesem Zeitraum ist er durchschnittlich 6 Sekunden blind. Film flimmert: Projiziert werden 24 Bilder pro Sekunde, die von 48 Dunkelphasen unterbrochen werden.

Im Duster des Kinos, vor der flackernden Leinwand, setzt der Lidreflex bei rund der Hälfte des Publikums an den gleichen Stellen des Geschehens ein. An Orten der Projektion wird daher nicht nur kollektiv gesehen, sondern auch kollektiv übersehen. Die Besucherinnen und Besucher werden dort nicht zuletzt über die soziale Schleife des simultan wiederholten Blinzelns zum Publikum, konstituieren sich durch eine gemeinsame temporäre Blindheit als Gruppe. Dunkelheit herrscht aber nicht nur in den Lichtspielen. Auch an den blendend weißen Wänden der Ausstellungshallen, in Galerien und Museen muss das Bild immer wieder zwischen den schwarzen, blinden Flecken des Gesichtsfelds erblinzelt werden. Lässt sich eine Geschichte des Sehens erzählen ohne eine Geschichte des Übersehens? 

Die Ausstellung versammelt künstlerische Positionen, die ein gemeinsames Interesse haben am Erkennen und Verkennen, Wahrnehmen und Nicht-Wahrnehmen, Erscheinen und Verschwinden – am Blinzeln. 

Martin Arnold


Works by
Martin Arnold
Runa Islam
Owen Land

Martin Arnold (*1959 in Wien) lebt und arbeitet in Wien.

 Exhibition View, Galerie Martin Janda, Blinzeln, curated by_Martin Arnold, 2011, Photo: Galerie Martin Janda

Exhibition View, Galerie Martin Janda, Blinzeln, curated by_Martin Arnold, 2011, Photo: Galerie Martin Janda