Curated by_Matteo Lucchetti

Charim Galerie

 Sleeping Producers curated by_Matteo Lucchetti, Stephen Willats, Around the Network, 2002, DVD-Film, Fotoabzüge, Fotofarbstoff, Acrylfarbe, Letraset-Text auf Karte, Plexiglasrahmen, 118,5×92 cm Courtesy of the artist and Victoria Miro, London

Sleeping Producers curated by_Matteo Lucchetti, Stephen Willats, Around the Network, 2002, DVD-Film, Fotoabzüge, Fotofarbstoff, Acrylfarbe, Letraset-Text auf Karte, Plexiglasrahmen, 118,5×92 cm Courtesy of the artist and Victoria Miro, London

Sleeping Producers
Wie viel produzieren wir eigentlich unbemerkt im Schlaf? Werden die Daten, die kurz vor dem Einschlafen auf unseren Mobilgeräten schnell vorbeihuschen, vielleicht in einer anderen Welt, in einer anderen Zeit profitabel? Immerhin treten uns unsere Wünsche und Zukunftspläne, wenn wir zu Bett gehen, klarer vor Augen. Sollten wir unser Bett dann nicht als Produktionsstätte einer zukünftigen Welt verstehen?

Schlafende ProduzentInnen sind unbewusste ProduzentInnen. In einer globalen Ökonomie, in der persönliche Daten sogar ohne unsere Zustimmung zu Kapital gemacht und verkauft werden können, sind endlich alle Aspekte des Alltags produktiv geworden. Unser Leben gleicht einer Fabrik, in der endlos latenter Profit erzeugt wird. Ruhepausen und Schlaf sind davon keine Ausnahme.

Doch unser Unbewusstes kann nicht so ohne Weiteres erschlossen werden. Unsere Wünsche sperren sich eigentümlich heftig dagegen, merkantil genutzt und in Mehrwert verwandelt zu werden. Wenn wir unseren geheimen Bedürfnissen Ausdruck verleihen, dann meist in einem kollektiven Ritual, bei dem die Fantasien der Einzelnen in die soziale Sphäre eintreten und dort die Gesellschaft und ihre Räume verändern.

"Unser Leben gleicht einer Fabrik, in der endlos latenter Profit erzeugt wird. Ruhepausen und Schlaf sind davon keine Ausnahme."

Sleeping Producers thematisiert das Potenzial unserer Wünsche, Bedürfnisse und Träume in erster Linie über den Lebensraum. Unweigerlich rücken daher Probleme der Stadtplanung, des sozialen Wohnbaus, der Gentrifizierung und der Raumentwicklung in den Fokus. Die möglichen Rollen von KünstlerInnen in der urbanen Dynamik ergeben unterschiedliche Positionen, die vom reinen Beobachten bis zu emanzipatorischen Projekten und direktem politischem Aktivismus reichen.

Alle in der Ausstellung vertretenen KünstlerInnen haben sich so intensiv mit dergleichen Fragestellungen beschäftigt, dass ihre Kunst die Facetten darzustellen vermag, wie Gesellschaften funktionieren. Sie setzen die kreative Spannung zwischen den „verschiedenen Bildauflösungsebenen“ (Stephen Willats), in denen sich das Gesellschaftsgefüge selbst organisiert, in subjektive Bildwelten um, die sich allen Abstraktionen, die auf sie projiziert werden, beständig verweigern.

Matteo Lucchetti


Works by
Lisl Ponger
Christoph Schäfer
Stephen Willats

Matteo Lucchetti (*1984) lebt als Kunsthistoriker, freier Kurator und Kunstkritiker in Brüssel.

 Sleeping Producers curated by_Matteo Lucchetti, Christoph Schäfer, The City is Our Factory, 2010, Zeichnung vom Buch Cover von The City is Our Factory (Leipzig: Spector Books 2010), Courtesy of the artist

Sleeping Producers curated by_Matteo Lucchetti, Christoph Schäfer, The City is Our Factory, 2010, Zeichnung vom Buch Cover von The City is Our Factory (Leipzig: Spector Books 2010), Courtesy of the artist

 Sleeping Producers curated by_Matteo Lucchetti,Christoph Schäfer, Nika Riots, 2013, Zeichnung für die 13. Istanbul Biennial, Courtesy of the artist

Sleeping Producers curated by_Matteo Lucchetti,Christoph Schäfer, Nika Riots, 2013, Zeichnung für die 13. Istanbul Biennial, Courtesy of the artist

 Sleeping Producers curated by_Matteo Lucchetti, Lisl Ponger, Wild Places, 2001, C-Print, 126×102 cm, Courtesy of the artist

Sleeping Producers curated by_Matteo Lucchetti, Lisl Ponger, Wild Places, 2001, C-Print, 126×102 cm, Courtesy of the artist

 Sleeping Producers curated by_Matteo Lucchetti, Lisl Ponger, Destroy Capitalism, 2005, C-Print, 126×150 cm, Courtesy of the artist

Sleeping Producers curated by_Matteo Lucchetti, Lisl Ponger, Destroy Capitalism, 2005, C-Print, 126×150 cm, Courtesy of the artist