Galerie Meyer Kainer

Mathis Altmann, Bonnie Camplin, Salvo, Lucie Stahl, Amelie von Wulffen

Mathis Altmann, Bonnie Camplin, Salvo, Lucie Stahl, Amelie von Wulffen

In her essay A Cyborg Manifesto (first published in 1985), Donna Haraway proposes an anti-essentialist perspective through which she attempts to remove and rethink dichotomous categories such as the bound- aries between man/woman, human/machine, private/public, and physical/metaphysical.

Curated by_Matthew Higgs

Curated by_Matthew Higgs

Correspondences ist eine Serie von fünf eigenständigen Zwei-Personen-Ausstellungen, die jeweils den generationenübergreifenden Dialog zweier Künstler und ihres Schaffens in den Mittelpunkt stellen.

Curated by_Nicolaus Schafhausen

Curated by_Nicolaus Schafhausen

Teppiche sind ursprünglich ein vielgestaltiges Möbel der Nomaden. Für Nomaden bedeuten Teppiche auch so etwas wie ein Stück "Heimat". Kann ein Teppich doch mühelos von einem Ort zum anderen ohne viel Aufwand mitgenommen werden. Dass wir nicht nur in Gebäuden leben – mit oder ohne Teppich – sondern auch innerhalb der Sprachen, die wir sprechen, ist etwas, was wir alle kennen.

Curated by_Liam Gillick & Rachel Harrison

Curated by_Liam Gillick & Rachel Harrison

At the invitation of Galerie Meyer Kainer Liam Gillick and Rachel Harrison have worked in parallel. There is no traditional curating of work here to support a narrative or thesis. For the artists The Century of the Bed begins with the disappearance of the bed as form.

Curated by_Susanne Titz

Curated by_Susanne Titz

Ein Film wie ein Bewusstseinsstrom: Klasse an der Düsseldorfer Kunstakademie, Diskussion über (Un-)Möglichkeit von Widerstand oder Revolution, Reden, Schweigen, Abschweifen, der eigene Professor, Christopher Williams, in der Wiener Secession, chinesische Studenten in Duisburg, Autokolonne des chinesischen Staatspräsidenten in Duisburg, Arbeiten ehemaliger Kommilitonen und eigene Arbeiten auf der Art Cologne 2014.