Krinzinger Projekte

Clipping the Din (1)

Clipping the Din (1)

In 1987, and according to American artist Gretchen Bender, it took no more than ten minutes for an image to become neutralised and fed into an all-consuming flow of data – a “cannibalistic river” (2). Some 30 years later, that lag has contracted to a point of near simultaneity. Clipping the Din bridges two generations of artists who examine power as it is exercised through the mediated, neutralised and overproduced image.

Curated by_Olga Sviblova

Curated by_Olga Sviblova

Die durch Kontemplation gekennzeichnete Moskauer konzeptuelle Schule entstand in den 1970erJahren, während der „Jahre der Stagnation“ der Sowjetunion. Sie kultivierte die typisch russische Trägheit, der bereits der Autor Iwan Gontscharow 1859 in seinem klassischen Roman Oblomow Ausdruck verliehen hatte.

Curated by_Harald Falckenberg

Curated by_Harald Falckenberg

Die Ausstellung ist dem Label – im höflichen österreichischen Sprachgebrauch: dem Etikett – gewidmet, einer offenbar aussterbenden Spezies. Wie von Geisterhand dirigiert, verschwinden Labels weltweit von der Bildfläche. Man sagt, die Künstler wollen sie angeblich nicht mehr und Kuratoren naturgemäß schon gar nicht.

Curated by_Diana Campbell Betancourt

Curated by_Diana Campbell Betancourt

Von der Bekleidungsindustrie bis zum Abwracken von Schiffen: Globale Kapitalflüsse beginnen und enden in Bangladesch, einem Land, in dem Kultur und Religion zunehmend in Schieflage geraten.